Impressum  |  Disclaimer  |  Sitemap  |  Login

Factsheet 3 - Der Tiger-Teil-Ersatz - ein Rüstungsgeschäft allerhöchster Priorität

Die Tatsache der Überalterung der Tiger F5 Flotte und der damit verbundenen Einschränkung der Einsätze unserer Luftwaffe ist unbestritten. In einem modernen Konfliktszenario hat ein Flugzeug mit Erstflug 1959 keine Überlebenschance, ganz zu schweigen von einer dissuasiven Wirkung.

Factsheet 2 - Warum braucht es eine Luftwaffe?

In der Bundesverfassung ist klar festgelegt, dass die Schweiz über ihrem nationalen Territorium für die Gewährung der Sicherheit in ihrem Luftraum verantwortlich ist. Diese Aufgabe kann nicht delegiert werden. Zudem würde von unseren Nachbarländer, der EU und auch der NATO, ein Vakuum inmitten Europas nicht toleriert.

GV AVIA-Luftwaffe

Am 5. Juni 2010 führte die AVIA-Luftwaffe ihre Generalversammlung für das Vereinsjahr 2009 durch.

Dabei hob die AVIA-Luftwaffe klar drei politische Ziele auf: Bekämpfung des Zehn-Jahre-Moratorium der GSoA gegen neue Kampfflugzeuge, rascher Tiger Teilersatz und langfristige militärische Nutzung des Flugplatzes Dübendorf.

Factsheet 1 - Die Luftwaffe

Die schweizerische Luftwaffe ist das stabilisierende Element der schweizerischen Sicherheitspolitik und erfüllt grundsätzlich 3 Hauptaufgaben:

  • die Wahrung der Lufthoheit über unserem Land, Luftpolizeidienst
  • sie führt Lufttransporte aller Art durch
  • sie beschafft Nachrichten zHd. der Armee, Regierung und Behörden

Fliegerdemonstration Axalp 2009

Am 7./8. Oktober 2009 findet die Fliegerdemonstration auf Axalp ob Brienz statt.

Weitere Informationen zu diesem Anlass gibt es auf der Website der Schweizer Luftwaffe:

- Fliegerdemonstration Axal-Ebenfluh 2009

Generalversammlung vom 13. Juni 2009

Die Generalversammlung vom 13. Juni 2009 bei der Rheinmetall Air Defence war ein voller Erfolg.

Die AVIA Lutwaffe hat wegweisende Entscheide gefällt und sich zur Kampagnenführung gegen die Kampfflugzeug-Moratoriumsinitiative entschlossen.

Neuer Chef Einsatz Luftwaffe

Bernhard Müller wird neuer Chef Einsatz Luftwaffe.

Der Bundesrat hat Oberst im Generalstab Bernhard Müller auf den 1. April 2009 unter gleichzeitiger Beförderung zum Divisionär zum neuen Chef Einsatz Luftwaffe und Stellvertreter Kommandant Luftwaffe ernannt. Der 52-Jährige übt seit August 2008 die Funktion als Chef Einsatz Luftwaffe interimistisch aus. Mit der Ernennung von Oberst i Gst Müller ist die Spitze der Luftwaffe wieder vollständig besetzt.

Neuer Kommandant Luftwaffe

Markus Gygax wird neuer Kommandant Luftwaffe.

Der Bundesrat hat am Mittwoch Divisionär Markus Gygax (58) zum neuen Kommandanten der Luftwaffe ernannt. Er tritt sein Amt am 1. März 2009 an und wird zum Korpskommandanten befördert.

Nach den Rücktritten von Korpskommandant Walter Knutti als Kommandant der Luftwaffe hatte der Bundesrat im vergangenen Sommer Divisionär Markus Gygax ad interim zu seinem Nachfolgern ernannt. Auf den kommenden 1. März übernimmt er nun ihre Posten definitiv, unter Beförderung zum Korpskommandanten.

Der neue Kommandant der Schweizer Luftwaffe ist heimatberechtigt in Seeberg BE. Nach einer kaufmännischen Ausbildung und der Ausbildung zum Militärpiloten trat Markus Gygax als Berufsmilitärpilot ins Überwachungsgeschwader ein. Nach der Tätigkeit als Staffelkommandant und Cheffluglehrer leitete er die Einführung des F/A-18. Gygax absolvierte die Luftkampflehrer-Ausbildung in Arizona (USA) und 1991/1992 die Ecole Supérieure de Guerre aérienne in Paris. 1998 erfolgte die Ernennung als Kommandant der Fliegerbrigade 31 mit gleichzeitiger Beförderung zum Brigadier, und 2003 die Ernennung zum Chef Untergruppe Operationen (heute: Chef Einsatz Luftwaffe) und Stellvertreter des Kommandanten Luftwaffe unter Beförderung zum Divisionär. Am 20. August 2008 ernannte der Bundesrat Divisionär Gygax zum Kommandanten der Luftwaffe ad interim.

Geschätzte AVIAnerinnen und AVIAner

 

Leider haben wir die entscheidende Schlacht um den TTE verloren – das ist bitter!

 

Der 18. Mai 2014 wird uns zwangsläufig für längere Zeit in schaler Erinnerung bleiben. Den Linken und Armeeabschaffern den lang ersehnten ersten Sieg zu ermöglichen war nicht die Absicht und wir müssen anerkennen, dass auch armeefreundliche Kreise zu Experimenten mit der Sicherheit bereit sind. Es ist uns leider nicht gelungen, die Reihen zu schliessen und mit geeinten Kräften für die Sicherheit im Luftraum einzustehen.

30. Januar 2014

Das Thema TTE und damit die Anschaffung des neuen Kampfflugzeuges Gripen spaltet die Politik und die Bevölkerung. Der AVIA ist es daher ein wichtiges Anliegen, transparent und offen Stellung zu nehmen und Klarheit zu schaffen. 

Dazu sind wir aber auf Ihre Mithilfe angewiesen. Bitte spenden Sie einen Beitrag zu unserer Kampagne PRO GRIPEN auf das Postcheckkonto 

60-160858-1 Vermerk PRO GRIPEN

Hinweis: Spenden können vom steuerbaren Einkommen abgezogen werden.

03. Dezember 2013

Melden Sie sich für die Generalversammlung 2014 an.

Hier geht es zur Anmeldung


© Copyright by AVIA - Gesellschaft der Offiziere der Luftwaffe